Sieg für channel racer

Yes, we did it!! Das Team „channel racer“ hat die „24 Stunden von Hamburg“ im TuTech-Gebäude gewonnen. Mit unserem völlig neu aufgebauten McLaren P1 GT3 lagen wir im Ziel mit 5248 Runden nur fünf Runden vor dem Audi Team tv racing mit der Le-Mans-Legende Frank Biela und DTM-Star Miguel Molina, das als klarer Favorit ins Rennen gestartet war.

Teamchef Andreas Göhring: „Wir freuen uns riesig! Wir waren hoch motiviert und haben uns diesmal extrem sorgfältig vorbereitet. Sicher war es ein Wagnis, mit zwei Rookies (so werden im Motorsport Fahrer genannt, die ihr erstes 24h-Rennen bestreiten) an den Start zu gehen. Aber das Risiko hat sich gelohnt. So konnte ich mich als Teamchef voll auf die Strategie während des Rennens konzentrieren.“

Die channel racer bedanken sich ganz besonders bei ihrem Fahrer Michael Niemas, der als Creative Director der Firma „Amalgam Fine Modell Cars“ ein fantastisches Auto vorbereitet hat. Für die Rohkarosserie des McLaren im Maßstab 1:24 hatte er sich ein 1:8-Modell aus Japan besorgt, dies mit einem 3D-Scanner aufgezeichnet und mit diesen Daten ein Urmodell geformt. Daraus hatte er aus Kohlenstofffasern die ultraleichte und extrem stabile Karosserie für den Renner laminiert. Dies war nur dank der Unterstützung vom „Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden“ und vom „channel hamburg“ möglich. Dafür bedanken sich die Fahrer Michael Niemas, Frank Wilke, Robert Müller und Luca Müller sowie Teamchef Andreas Göhring ganz herlich bei Jochen Winand und Gitte Lansmann. Dieser Erfolg war echte Harburger Teamwork!

(Quelle: mag medienservice)

Die channel racer mit (von links) Michael Niemas, Andreas Göhring, Frank Wilke, Robert Müller und Luca Müller (Bild: mag medienservice)

Die channel racer mit (von links) Michael Niemas, Andreas Göhring, Frank Wilke, Robert Müller und Luca Müller (Bild: mag medienservice)