Museumshafen Harburg

Bezirksamt Harburg und Museumshafen Harburg e.V. schließen am 22. April 2016 öffentlich-rechtlichen Vertrag.

 

Museumshafen Harburg e.V. Vorstand- Bildrechte beim Verein

Der „Museumshafen Harburg e.V.“ hatte sich im Oktober 2013 um den Betrieb des Traditionsschiffhafens beworben. Durch die Ansiedlung der „Transit“ im Harburger Hafen war zunächst einer der Kernbereiche des neuen Museumshafens damit belegt.

Seit 1. November 2015 betreibt der Verein zunächst mit einer befristeten wasserrechtlichen Genehmigung bereits den Traditionsschiffhafen am Lotsekanal. Die Genehmigung wird zum 1. Juni 2016 in einen öffentlich-rechtlichen Vertrag münden. Die Laufzeit beträgt zunächst zehn Jahre. Die Vertragsunterzeichnung erfolgt im Rahmen des Brückenschlagfestes am 22. April 2016 gegen 15.00 Uhr.

Bisher stehen insgesamt 2.740 m² Wasserfläche, bzw. 230 m Kaimauerlänge zur Verfügung, davon 155 m am Lotsekai und 75 m am Kanalplatz. Der Bereich zwischen den Brücken am Lotsekai ist für Traditionsschiffe vorgesehen, der Bereich am Kanalplatz für freies Liegen für die Dauer von bis zu 96 Stunden. Grundlage der Nutzung der Wasserflächen ist das bezirkliche Liegeplatzkonzept vom Oktober 2012.

Langfristig soll der Verein weitere Wasserflächen in seine Verwaltung bekommen, wenn diese frei werden. Ein weiterer Teil wird bereits Anfang 2017 zur Verfügung stehen, sobald die Bauarbeiten am südöstlichen Ende des Lotsekais abgeschlossen sind und einige Schiffe wieder ihre alten Liegeplätze östlich der neuen Drehbrücke einnehmen können.

Das Bezirksamt Harburg wird noch im Frühjahr 2016 für Frischwasser- und Stromanschlüsse für die Liegeplätze am Lotsekai sorgen.

 

Bettina Maak
Bezirksamt Harburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 40 428 71-4010
Mobil : +49 176 428 51324
Pressestelle@harburg.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/harburg

Twitter: @BAHarburg

Adrian Carstens
Museumshafen Harburg e.V.
A.Carstens@muhahar.de

Quelle: Bezirksamt Harburg