Flüchtlingshilfe Binnenhafen ist vorbereitet

10010048_10204448508426408_5821703590693317384_o

Foto: C. Remmersmann, TuTech Innovation GmbH

 

Ab Ende Februar werden über 200 Flüchtlinge das Wohnschiff TRANSIT beziehen, das seit Weihnachten 2014 am Kanalplatz im Harburger Binnenhafen liegt.
Bereits seit Oktober trifft sich die ehrenamtliche Initiative “Flüchtlingshilfe Binnenhafen” in regelmäßigen Abständen, um Hilfsmaßnahmen für die bedürftigen Menschen vorzubereiten. Kernziel ist die Integration der Flüchtlinge in das Quartier, die Entwicklung einer beispielhaften Willkommenskultur und die Stärkung von Solidarität und Mitgefühl der im Binnenhafen arbeitenden und lebenden Menschen.

Die Initiative wird getragen von Bewohnern des Binnenhafens und Vertretern der institutionellen Akteure im Quartier: Wasserschutzpolizei, Wirtschaftsverein, channel hamburg e.V., Süderelbe AG und KulturWerkstatt. Außerdem sind das DRK und das Bezirksamt Harburg beratend und koordinierend aktiv.
Ab März wird die Initiative die ehemalige Fililale der HASPA in der Harburger Schloßstraße beziehen, die die Bank für die Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellt hat. Die Filialräume sollen der Initiative als Anlaufstelle und Infopoint für Helfer, Anwohner, Flüchtlinge und Presse dienen.Fluechtlingshilfe_Binnenhafen
Überwältigend ist die Hilfsbereitschaft im Quartier: Ansässige Unternehmen spenden Sachmittel, stellen Räumlichkeiten und Mitarbeiter-Zeitspenden zur Verfügung, organisieren kulturelle Angebote. Immer mehr Anwohner -auch aus dem Bezirk- bieten ihre Hilfe an, beim Sprachunterricht, bei der Begleitung von Flüchtlingen zu Ärzten oder Behörden und bei Angeboten für Mütter und Kinder. Mittlerweile ist der Kreis der Helferinnen und Helfer von ursprünglich 40 auf nahezu 100 gestiegen.
Einig sind sich alle Beteiligten im Kernziel aller Hilfsmaßnahmen: Den Flüchtlingen signalisieren, dass sie willkommen sind, dass Unternehmen und Mitarbeiter, Anwohner und Akteure im Binnenhafen jede mögliche Hilfe bereitstellen, um die Integration der Menschen in das soziale und kulturelle Leben zu erleichtern.

Spendenkonto der „Flüchtlingshilfe Binnenhafen“
Kontoinhaber: Deutsches Rotes Kreuz
Kreditinstitut: Hamburger Sparkasse
IBAN: DE93 2005 0550 1262 1820 49
Verwendungszweck: Transit

Kontaktdaten:

Flüchtlingshilfe Binnenhafen
c/o TuTech Innovation GmbH
Harburger Schlossstr. 6-12
21079 Hamburg
Tel. 040 766 29 3151 (Anrufbeantworter, wird regelmäßig abgehört)
Fax 040 766 29 6129

facebook-Gruppe
Mail: info@fluechtlingshilfe-binnenhafen.de

 

Gruppe Koordination
– Informationspool, Ressourcen, Presse, Schnittstelle zu f&w
Sprecherin: Andrea Zwengel
info@fluechtlingshilfe-binnenhafen.de

Gruppe Willkommen
– Willkommensfeste, Events, Besuche, Patenschaften
Sprecher: Werner Pfeifer
willkommen@fluechtlingshilfe-binnenhafen.de

Gruppe Lotsen
– Führungen in Stadt und Quartier, Begleitung zu Behörden, Ärzten
Sprecherin: Bettina Radke
lotsen@fluechtlingshilfe-binnenhafen.de

Gruppe Sprache
– Deutschkurse
Sprecher: Andreas Behn
sprache@fluechtlingshilfe-binnenhafen.de

Gruppe Mütter & Kinder
– Spiel- und Freizeitangebote
Sprecherin: Hanne Paysen
mueki@fluechtlingshilfe-binnenhafen.de