Straßensperrungen zur Nacht der Lichter

Am 15.09.2017 findet die 5. Nacht der Lichter erneut auf dem Kanalplatz statt.

Ab 18 Uhr erstrahlt der Harburger Binnenhafen und die Gebäude an der Laufstrecke in leuchtendem Bunt und werden zur einzigartigen Kulisse für den Lichterlauf. Auf dem Kanalplatz ist Start und Ziel des Laufes mit tollem Bühnen-Programm, Live-Musik und kulinarischen Köstlichkeiten im Gourmet-Zelt.

Die verkehrstechnischen Einschränken werden so gering wie möglich gehalten:

Kurzübersicht geplanter Sperrungen am 15.09.2017 zwischen 17.00 und 24.00 Uhr 

Binnenhafen:

  • Kanalplatz: Vollsperrung zwischen Schellerdamm und Blohmstraße ab 17 Uhr
  • Harburger Schloßstraße: Vollsperrung ab 17 Uhr
  • Einmündung Karnapp/Harburger Schloßstraße: Einrichtung eines Durchlasspostens für Anlieger ab 17 Uhr
  • Schellerdamm: halbseitige Sperrung in Richtung Veritaskai (Straße vom Veritaskai aus in Richtung Karnapp befahrbar; Zu- und Abfahrt in das Parkhaus jederzeit möglich)

Zusätzlich wird ein Bus-Shuttle eingerichtet. Ab ca. 16:30 Uhr pendelt die Buslinie 142 zwischen dem Bahnhof Harburg, Abfahrtsbereich F und der Haltestelle „Schellerdamm“.
In Richtung Hafen Harburg werden die Haltestellen „Kanalplatz“, „Harburger Schloßstraße“ und „Hafen Harburg“ nicht mehr angefahren.
In Richtung Bahnhof Harburg können die Haltestellen „Hafen Harburg“, „Blohmstraße“, „Kanalplatz“, „Schellerdamm“ und „Nartenstraße“ nicht bedient werden.

Die Bushaltestellen „Süderelbe (Süd)“ und „Harburger Schloßstraße“ der Linie 154 in Richtung Bahnhof Harburg werden umgelegt, während die Haltestellen „Neuländer Straße“, „Schellerdamm“ und „Kanalplatz“ in beide Richtung für Busse der Linie 154 ersatzlos aufgehoben werden.

Wir laden Sie herzlich ein, sich als Anlieger im Quartier ebenfalls in die Veranstaltung einzubringen. Ob Sie Kerzen ins Fenster stellen oder Ihr Gebäude von innen oder außen anstrahlen – Ihrer Fantasie für die Beleuchtung Ihres Hauses sind keine Grenzen gesetzt!

Die neuen Laufstrecken verbinden den Harburger Binnenhafen und die City:

Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen!