Licht am Ende des Hafens und Straßensperrungen

Statt Nacht der Lichter gibt’s ein Licht am Ende des Hafens

Seit 2013 ist die „Nacht der Lichter“ – mit dem darin integrierten „Lichterlauf“ Harburgs Super-Event zwischen Innenstadt und Waterkant. Durch die Coronakrise haben wir als channel hamburg e.V. das Event für dieses Jahr abgesagt – doch die Lichterläufer der „BMS – Die Laufgesellschaft“ lassen sich nicht abhalten und werden am Freitag, den 18.9.2020 mit knapp 300 Läufern coronagerecht starten und sich auf die wunderschöne Strecke an Harburgs Binnenhafen und die Süderelbe begeben.

Und statt der „Nacht der Lichter“ gibt es in diesem Jahr ein ganzes Wochenende als Musikfestival von 18.09.-20.09.2020 unter dem Namen „Licht am Ende des Hafens“. Lichtkünstler Nico Sauerbaum wird den Kanalplatz – und das unmittelbare Umfeld beleuchten.

Wenn es am Freitag den 18. September dunkel wird, werden am Kanalplatz im historischen Herzen Harburgs wieder die Lichter angehen. Allerdings wird in diesem Jahr – Corona bedingt – der Schwerpunkt des künstlerischen Konzeptes auf dem Musikprogramm liegen. Statt der zahlreichen Gebäude, Brücken und Tunnel wird in diesem Jahr „nur“ die den Kanalplatz umgebenden Gebäude und ein Teil der Laufstrecke des Lichterlaufes von Lichtkünstler Nicolas Sauerbaum illuminiert.

Auf dem Platz wird ein Konzertgarten  mit Sitzplätzen für rund 330 Gäste entstehen, die ihre Tickets  im Vorhinein online unter tixforgigs.de reservieren. Für alle, die nicht dabei sein können, wird es auch einen Live-Stream geben.

Ein Hygienekonzept ist ausgearbeitet. Auf Grund der Verordnungen werden nur Sitzplätze zum Verkauf gestellt. Die Kapazität ist auf 330 Plätze limitiert. Eine Maske ist mitzubringen und beim Verlassen des Sitzplatzes zu tragen.

Aufgrund des Lichterlaufs wird es auch in diesem Jahr einige Sperrungen geben:

  • Freitag ab 15:30 Uhr der Kanalplatz zwischen Schellerdamm (in beide Richtungen befahrbar) und Harburger Schloßstraße gesperrt
  • Der Veritaskai wird am nördlichen Fahrbahnrand bis zum östlichen Bahnhofskanal von 16:30 – 23:00 Uhr als Halteverbotszone eingerichtet
  • Der Parkplatz vor Segel „Raab“ wird schon ab Donnerstagabend als Halteverbotszone eingerichtet